Menü +

Rucksack

Seit 2012 bin ich nur noch mit Deuter Rucksäcken unterwegs, von daher ist da meine Meinung jetzt vielleicht ein bisschen einseitig. Aber diese Rucksäcke haben sich für mich als ideal erwiesen. Ich habe verschiedene Größen im Gebrauch, je nachdem, wie lange und zu welcher Jahreszeit ich unterwegs sein möchte.

Rückblick

Bei meiner ersten Pilgerreise zu Fuß auf dem Camino Francés 2007 hatte ich einen Rucksack von einer Freundin bekommen, den Lowe Alpine Bearthooth 45. Den gibt es heute gar nicht mehr neu zu kaufen. Und dieser Rucksack war für mich von der Länge her, ich habe einen langen Rücken, nicht ausreichend zu verstellen, so daß der Hüftgurt eigentlich zu hoch saß. Mittlerweile gibt es von Lowe Alpine deutlich mehr Auswahl und sie haben auch für die Luftzirkulation am Rücken einiges getan. Außerdem sind die Rucksäcke sehr leicht. Ein Modell mit 35 Liter Volumen, das auf 45 Liter erweitert werden kann, hat nur ein Eigengewicht von 1,5 kg. Das ist sehr gut. Gerade die Reihe Lowe Alpine Airzone sieht sehr gut aus, die sollte ich vielleicht mal ausprobieren. Ein sehr schöner Rucksack von Lowe Alpine für Frauen ist dieser, mit dem eine Freundin von mir sehr zufrieden war: Lowe Alpine Damen Rucksack Airzone Pro

 

Aber irgendwie habe ich das 2007 auf dem Camino Francés trotzdem geschafft und bin damit 800 km gelaufen
Hier kann man schön sehen, dass der Rucksack zu hoch sitzt, so ca. 5 cm weiter unten wäre er besser auf der Hüfte platziert und damit einfacher zu tragen

Rückenlänge

Neben der Größe und dem Eigengewicht des Rucksacks ist zuerst mal wichtig, die eigene Rückenlänge zu kennen und dementsprechend nach dem geeigneten Rucksack Ausschau zu halten. Die Rückenlänge wird gemessen

von der Oberkante der Schulterblätter bis zur Oberkante des Beckenknochens

Frauen haben i.d.R. kürzere Rückenlängen als Männer. Einige Rucksackhersteller haben extra Rucksäcke für Frauen herausgebracht.

Belüftung

Jeder, der schon mehrere Tage, vielleicht sogar bei warmen Temperaturen, einen Rucksack getragen hat, weiß, wo man zuerst und am meisten schwitzt. Am Rücken! Deshalb haben z.B. Deuter-Rucksäcke (da wird es der besondere Deuter-Rücken genannt) aber auch von anderen Herstellern (siehe Lowe Alpine) Systeme entwickelt, die starkes Schwitzen am Rücken verhindern sollen.

Beate Steger auf dem portugiesischen Jakobsweg kurz vor Santiago de Compostela
Mein Deuter Futura Pro 42 und ich, leider gibt es diesen Rucksack nicht mehr so zu kaufen, aber immerhin ähnliche Modelle

 

Diesen Rucksack gibt es jetzt leider nicht mehr, wie so oft werden ja ständig die Modelle gewechselt. Bei meinem Lieblingsanbieter, der Firma Globetrotter aus Hamburg mit vielen Filialen in Deutschland, gibt es aber vergleichbare Modelle von Deuter. Ich füge Dir hier mal einige dazu, damit Du sie Dir anschauen kannst. Was man bei Globetrotter gut machen kann (wenn man nicht eine Filiale in der Nähe hat) ist, sich mehrere Rucksäcke zu bestellen, auszuprobieren (am besten mit dem Gewicht beladen, das man dabei haben will) und die Rucksäcke, für die man sich nicht entscheidet, wieder zurückschicken.

Der Deuter ACT Lite 35+10 SL – Tourenrucksack ist ein wunderbar leichter, kleiner Rucksack speziell für Frauen. Für die Belüftung wird hier ein anderes System verwendet als ein Netz, das absteht, sondern mit einem Kanal zwischen den Polstern und einem Hohlkammerfunktionsschaum in den Polstern. Den Rucksack gibt es in drei Farben.

Den gleichen Rucksack, etwas größer für mehr Bedarf ist der Deuter ACT Lite 45+10 SL – Tourenrucksack, der eben 10 Liter mehr Volumen hat und damit etwas schwerer ist (da meine ich jetzt das Eigengewicht des Rucksacks und nicht das, was Du noch mehr an Zeugs reinpacken kannst). Auch dieser Rucksack ist speziell für Frauen und es gibt ihn auch in drei Farben.

Und für die Männer bzw. die Frauen mit langem Rücken ist der Deuter ACT Lite 40+10 – Tourenrucksack fürs Pilgern gemacht, der mit seiner Größe nicht dazu verleitet, den halben Hausstand mitzunehmen. Auch dieser Rucksack kommt in drei Farben. In der Farbe rot entspricht er in etwa meinem momentanen Rucksack.

 

Geringes Eigengewicht

Die Firma Osprey, die ich leider bisher noch gar nicht ausprobiert habe, kommt bei Bewertungen der Pilgerinnen und Pilger auch immer sehr gut weg. Was die Osprey-Rucksäcke auszeichnet, ist ihr geringes Eigengewicht. Bei Globetrotter habe ich für Dich mal die Kategorie Tourenrucksäcke herausgesucht, da ist vielleicht auch ein guter Lastenträger für Dich dabei. Aber, wie gesagt, hier spreche ich nicht aus Erfahrung.

Gepäcktransport

Manche Pilgerinnen und Pilger meinen ja, zum pilgern gehört natürlich auch, dass man alles, was man braucht, selber trägt. Mag sein. Aber wenn Du nicht fit genug bist, eine Krankheit hast, irgendwo ein Wehwehchen und trotzdem pilgern willst, finde ich, dass Dein Seelenheil (und meines auch, wenn ich Gepäcktransport in Anspruch nehme) nicht davon abhängt, ob Du auch alles selber trägst. Hauptsache ist doch, wir machen uns überhaupt auf den Weg, oder?

Im April 2017 war ich mit einem Bänderriss am linken Knöchel, der sich unerwarteterweise drei Wochen vor meiner Abreise zum Camino Finisterre einfach so ereignet hat, unterwegs. Und dass ich das schaffen konnte, dazu hat mir der Gepäcktransport der spanischen Post, Correos, geholfen. Sensationell günstig, sehr gut organisiert. Und mein Seelenheil hat kein bisschen darunter gelitten. Hier ist der Link zur deutschsprachigen Internetseite von Correos mit Infos und Buchungsmöglichkeiten. Unter Pilgerberichte gibt es meine Erlebnisse auf dem Camino Finisterre 2017, auch mit den Erfahrungen mit Correos.

 

Beate Steger auf dem Weg nach Muxia, der Tagesrucksack, den ich trotzdem trage, ist im Bild nicht zu sehen
Leicht und locker unterwegs auf dem Camino Finisterre, dank dem Gepäcktransport von Correos, der spanischen Post

 

Tagesrucksack oder kleiner Rucksack

Ursprünglich für den Trockenmauerweg auf Mallorca hatte ich mir den Deuter ACT Trail 32 zugelegt, in dem ich auch gut meine Fotoausrüstung verstauen kann, wenn ich eine Art Fotorucksack brauche (der aber eben kein wirklicher Fotorucksack ist, sondern auch sonst als kleinerer Rucksack dienen kann). Natürlich gibt es auch diesen Rucksack so nicht mehr, aber ich finde, das Nachfolgemodell ist noch besser geworden, weil der Deuter ACT Trail 30 – Tagesrucksack etwas kleiner und damit leichter ist. Und er hat sogar einen Reißverschluss an der Front und damit hast Du ganz einfach Zugang zu allem, auch was nach unten gepackt wurde, hast. Diesen Rucksack kannst Du aber nur dann nehmen, wenn du absolute(r) MinimalistIn bist beim packen. Überprüfe vielleicht erst nochmal mit unserer Packliste, ob Du es schaffst, um die 6 kg zusammen zu bekommen. Das sollte dann auch in diesen kleineren Rucksack packen (falls Du nicht einen Schlafsack mit riesigem Volumen mitnimmst 🙂 ).

Ein Trinksystem kannst Du hier auch unterbringen und bei den obengenannten Rucksäcken sowieso. Und alle haben auch eine Regenhülle. Für Minimalisten ist dieser Rucksack mein Tipp!

Ostern ist eine prima Zeit fürs Pilgern auf dem Camino Finisterre
Früher Start am Morgen von der Herberge Santa Marina Richtung Logoso, mit dem Deuter ACT Trail 32

Menü