Menü +

Pilgerausweis – Pilgerpass – Credencial del Peregrino

Mit dem Pilgerausweis, auch Pilgerpass oder Credencial genannt, sammeln wir Stempel auf dem Jakobsweg nach Santiago de Compostela, um am Ende die Compostela, die Pilgerurkunde zu erhalten. Daneben gilt der Pilgerausweis auch als Bestätigung, dass wir als Pilger unterwegs sind und berechtigt uns damit zum Übernachten in den Pilgerherbergen.

Einen weiteren Stempel bekomme ich in der Herberge in Ledigos, Spanien
Freude über einen weiteren Stempel auf dem Camino Francés, dem Jakobsweg in Spanien, bei mir, Beate Steger, und meiner neuen Pilgerfreundin Claudia

Pilgerausweis, um die Compostela zu bekommen

Es gibt den einen Pilgerausweis, den Credencial de Peregrino, also den spanischen Pilgerausweis, auch internationaler Pilgerausweis genannt, der von verschiedenen Stellen in Deutschland bezogen werden kann, aber auch zum Teil direkt in den Herbergen auf den Wegen in Spanien. Ich habe beispielsweise meinen zweiten Pilgerausweis für meine Pilgerreise zu Fuß 2007 in der öffentlichen Herberge in St.Jean-Pied-de-Port am Anfang „meines“ Camino Francés bekommen. Und für die Fahrrad-Weltreise 2001 hatten wir unsere Pilgerausweise bei der Deutschen Jakobusgesellschaft in Aachen beantragt.

 

Pilgerausweis von Beate Steger mit Stempel vom portugiesischen Jakobsweg
Mein Pilgerausweis für den Camino Portugues, den portugiesischen Weg, den ich 2016 gelaufen bin

Wo bekommst Du den Pilgerausweis her?

In Deutschland kann man den internationalen Pilgerausweis hier bekommen (ich nenne Dir vier Möglichkeiten, Du kannst viele weitere Stellen im Internet finden):

Ansonsten gibt es noch die Möglichkeit, den Pilgerausweis direkt auf dem Weg zu bekommen, gerade wenn Du in Spanien unterwegs bist. So z.B. im Pilgerbüro in St.Jean-Pied-de-Port, dem klassischen Start des Camino Francés. Ich bin aber bisher immer auf Nummer sicher gegangen und habe den Pilgerausweis in Deutschland vorab bestellt.

Jakobswege in Deutschland

Für die Jakobswege in Deutschland gibt es vereinzelt besondere Pilgerausweise der jeweiligen Verantwortlichen der Wege. So z.B. einen Pilgerausweis für den Ökumenischen Weg, die Via Regia, von Görlitz über Erfurt und Eisenach nach Vacha. Die jeweiligen Stellen zum bestellen der regionalen Pilgerausweise findest Du auf unserer Seite www.deutsche-jakobswege.de und dann Wege -> jeweiligen Weg wählen.

 

Pilgerausweis der Via Regia, Ökumenischer Pilgerweg, von Görlitz nach Vacha
Auf der Via Regia bin ich schon einige Etappen gepilgert mit diesem Pilgerausweis

Der Credencial de Peregrino gilt überall

Selbstverständlich kann auch auf den deutschen Jakobswegen, sowie in Frankreich, Belgien und allen Jakobswegen überhaupt der Credencial de Peregrino verwendet werden. Falls dann irgendwann der Platz für weitere Stempel nicht mehr reicht, kann man leere Blätter in den Pilgerausweis reinkleben oder einen weiteren Ausweis besorgen. Im Pilgerbüro in Santiago interessieren sich die Damen und Herren eh nur, ob Du die letzten 100 km zu Fuß bzw. 200 km mit dem Rad gepilgert bist, damit es die Compostela gibt.

Compostela (= Pilgerurkunde)

Um letztendlich die Compostela im Pilgerbüro in Santiago zu erhalten, braucht es den internationalen Pilgerausweis. Lokale Pilgerausweise, z.B. für bestimmte Wege in Deutschland, zählen hier nicht. Zur Zeit gibt es die Compostela, wenn man den Nachweis erbringen kann, die letzten 100 km vor Santiago zu Fuß, mit Pferd oder Esel, und neu mit dem (nicht motorisierten) Rollstuhl gepilgert zu sein. Pro Tag werden zwei Stempel gefordert. Pilgert man mit dem Fahrrad, sind es zur Zeit 200 km vor Santiago, die man zurücklegen muss. Wer also gar nicht nach Santiago pilgern möchte, oder erst mal in Deutschland oder angrenzenden europäischen Ländern unterwegs ist, für den tut es auch ein lokaler Pilgerausweis. Ist man dann in Spanien angelangt, sollte es der Credencial de Peregrino sein.

 

Freundliche Mitarbeiterin im Pilgerbüro in Santiago
Meine letzte Compostela habe ich im neuen Pilgerbüro zum Abschluss des Camino Portugues 2016 bekommen

 

Ein paar historische Fakten zur Compostela und weitere Infos findest Du direkt auf der Seite Compostela.

Finisterre und Muxia

Wer dann gleich von Santiago noch weiter gehen möchte, zum sogenannten Ende der Welt nach Finisterre, was viele Pilger im Mittelalter gemacht haben, oder auch nach Muxia, der kann auch dort noch jeweils eine Art Compostela bekommen.

Die "Finisterrana" habe ich im April 2017 bekommen.
Die Urkunde in Finisterre gibt es in der städtischen Herberge von Finisterre.

 

Auch diese Urkunde habe ich im April 2017 bekommen.
Für die Urkunde in Muxia kann man in einigen Cafés fragen, und die Mitarbeiterinnen erfüllen den Wunsch prompt

Pilgerwege anderer Art

Für andere Pilgerwege, wie z.B. die Via Francigena nach Rom, gibt es natürlich auch Pilgerausweise. Die Infos zu diesen Pilgerausweisen stelle ich direkt bei den weiteren Pilgerwegen vor.

Und hier noch ein ganz altes Relikt, mein allererster Pilgerausweis aus dem Jahr 2001, als wir während der „Weltreise mit Rad und Laptop“ auch auf dem Jakobsweg unterwegs waren:

Diesen Pilgerausweis hatte ich bei den Jakobusfreunden Paderborn vor der Abreise bestellt.
Pilgerausweis von Beate Steger während der Rad-Pilgerreise im Jahr 2001

 

 Wie und wo anfangen? << —– >>  Infomaterial

Menü